Wurzelspitzenresektion

Wann eine chirurgische Zahnerhaltung im Einzelfall noch sinnvoll ist, muss immer individuell beurteilt und mit dem Patienten besprochen werden.

Die Wurzelspitzenresektion unter dem Operationsmikroskop ist eine moderne Behandlungsmethode zum Erhalt von bereits wurzelbehandelten Zähnen. Um eine derartige Behandlung an den Zahnwurzeln durchführen zu können, benötigt man neben einer speziellen Ausbildung einen erheblichen apparativen Aufwand (Operationsmikroskop, DVT, Ultraschall-Aufbereitungsinstrumente, Mikro-Füllungsinstrumente, spezielle Füllungsmaterialien).

Die Vorteile der mikrochirurgischen Wurzelspitzenresektion liegen vor allem in dem wesentlich feineren und genaueren Vorgehen während der Operation und damit deutlich geringerem Operationstrauma im Vergleich zu einer konventionellen Wurzelspitzenresektion. Standardmäßig wird der Wurzelkanal noch einmal von unten aufbereiten (mit Ultraschall) und dieser dann mit einem speziellen Material gefüllt (MTA).

 

Datenschutzinfo